Sie befinden sich hier » Bildergalerie

Bildergalerie | Großer Bahnhof für Willi Denifl in Weißkirchen

« zurück zur Übersicht
nächster Eintrag »

„Großer Bahnhof“ für Willi Denifl in Weißkirchen

Schon einen Tag nach der Schlusszeremonie in Pyeongchang in Südkorea versammelten sich knapp 400 Fans, Freunde, ja einfach Bewohner aus nah und fern bei eisigen Temperaturen am Weißkirchner Gemeindeplatz, um dem „frischen“ Bronzemedaillengewinner im Teambewerb der Nordischen Kombination, den gebürtigen Tiroler und nunmehrigen Weißkirchner, Willi Denifl, einen gebührenden Empfang zu bereiten.

Die Olympischen Spiele im Fernen Osten waren für Willi Denifl eine doch recht erfolgreiche Angelegenheit. Im Einzelbewerb auf der Großschanze wurde er mit Rang 8 bester Österreicher. Seine große Stunde schlug aber am vergangenen Donnerstag: Im Teambewerb von der Großschanze gewann er zusammen mit Lukas Klapfer, Bernhard Gruber und Mario Seidl die Bronzemedaille, wobei die Stärke der Mannschaft vor allem beim Springen zum Tragen kam.

Willi mischt schon viele Jahre in seinen beiden Disziplinen mit, so holte er bereits 2003 Teamgold bei der Nordischen WM in Val di Fiemme in Italien. Bei der nächsten Nordischen Weltmeisterschaft in Val di Fiemme im Jahre 2013 wurde Silber im Teamsprint erkämpft. Am 5.Jänner 2014 gelang Willi Denifl sein 1. Weltcup-Sieg beim Einzel in Tschaikowski in Russland.

2002 lernte Willi bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City in den USA seine jetzige Frau Ute, geb. Murer kennen. Das Ehepaar wohnt seit 2013 in der Heimat der Gattin in Weißkirchen in ihrem Eigenheim, die beiden Töchter Nina (geb. 2011) und Hanna (geb. 2014) vervollständigen das Familienglück.

Während der Musikverein Weißkirchen unter Kpm. Helmut Grangl die eintreffenden Gäste unterhielt, wurde Willi samt Familie in Oldtimern von Roland Kocher und Peter Pirker im Haus in der Zaunmüllergasse abgeholt und zum Gemeindeplatz chauffiert.

Bgm. Ewald Peer nahm die Begrüßung vor und hielt die Laudatio. Seitens der Marktgemeinde legte er zu Bronze einen Gold-Philharmoniker dazu. Aufhorchen, weil für die meisten nicht bekannt, ließ der Bürgermeister mit der Meldung, dass die Marktgemeinde Weißkirchen auf 46 Weltcup-Siege im Schisport kommt, und damit weit vor der „Schi-Hauptstadt“ Schladming liegt – Gratulation!

Die Grüße von LH Hermann Schützenhöfer überbrachte LAbg. Hermann Hartleb. Für den Freundeskreis übergab Wolfgang Gantschacher eine „Olympia-Torte“ und Andy Preiß sprach dazu verbindende Worte.

Zu Tränen gerührt bedankte sich Willi für die ihm erwiesene Ehre, erzählte Interessantes von den letzten zwei Wochen und gab Ausblick auf die noch zahlreich ausstehenden Bewerbe in diesem Winter und dass er vor allem auf das große Ziel, die Heim-WM in Seefeld im Jahr 2019, hinarbeitet.

Nach dem Festakt wurde gemeinsam zum Cafellisch marschiert, wo sich das Publikum mit Tee erwärmen und mit Kleinigkeiten stärken konnte. Es gab auch ausreichend Gelegenheit für Gespräche und „Selfies“. An weiteren Ehrengästen konnten Pfarrer Gerald Wimmer, Ehrenringträgerin Speed-Queen Renate Götschl, Rodelweltmeisterin Irene Röhrich (geb. Koch), sowie zahlreiche Gemeinderäte willkommen geheißen werden.

 

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht