Sie befinden sich hier » Aktuelles

Aktuelles | Asbestlager: Gemeinsame Petition in Weißkirchen

« zurück zur Übersicht
« vorheriger Eintrag | nächster Eintrag »

Asbestlager:
Gemeinsame Petition in Weißkirchen

Geeintes Auftreten gegen das geplante Deponieprojekt in der Marktgemeinde Weißkirchen. Ein starkes politisches Zeichen setzt der Gemeinderat mit der einstimmig beschlossenen gemeinsamen Petition.
Der Antrag wurde vom Obmann des Umweltausschusses GR Markus Tafeit eingebracht und von allen Fraktionen in der Gemeinderatssitzung am 16. Juli beschlossen. Gemeinderat Markus Tafeit bedankte sich bei allen Mitgliedern des Umweltausschusses und bei Bürgermeister Ewald Peer und für das gemeinsame Vorgehen.

„Die Marktgemeinde Weißkirchen schöpft derzeit alle legalen rechtlichen Möglichkeiten aus, um die geplante Baurestmassendeponie einschließlich eines Asbestkompartimentes zu verhindern. Die nun beschlossene gemeinsame Petition soll unsere Forderung nochmals politisch verstärken“, so Bürgermeister Ewald Peer.

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Weißkirchen hat sich bereits mehrmals klar gegen die Deponie ausgesprochen. In der Gemeinderatssitzung am 02.10.2019 sowie am 10.10.2019 wurden einstimmige Beschlüsse gefasst, diese beantragte Deponie in ihrer Gesamtheit gemeinsam zu verhindern.

 „Diese Petition ist ein wichtiges politisches Signal um unsere geeinte Ablehnung gegen dieses Deponieprojekt zu bekräftigen,“ ist Markus Tafeit überzeugt.

Jetzt unterschreiben

Die Bevölkerung wird ersucht die gemeinsame Petition zu unterstützen und diese zu unterschreiben. Seit heute liegt diese bereits im Bürgerservice der Marktgemeinde Weißkirchen und bei allen Gemeinderäten auf.

Insbesondere die Mitglieder des Umweltausschusses GR Jurtin, GR Irene Schneider, GR Dr. Ernst Deu, GR Markus Enzinger, GR Klement Kaltenegger und GR Markus Tafeit werben um eine Unterstützung der gemeinsamen Petition.

 
 
 

Weitere Bilder


Galerie öffnen
« zurück zur Übersicht